„Toniebox“ Selbstbau mit Raspberry Pi 3 – Teil I

Möchte man seine Sprösslinge auch in den Genuß von Hörspielen kommen lassen und dabei nicht auf klassische Medien, wie Schallplatte, Musikkassette oder Audio-CD bzw. MP3-CD-ROM zurückgreifen, kommt schnell die Toniebox ins Spiel die unter Eltern momentan als Geschenkidee der „heiße Scheiß“ ist.

Dieses Gerät ist im wahrsten Sinne kinderleicht zu bedienen! Das Kind hat pro Hörspiel einen sog. Tonie. Die Wiedergabe des Hörspiels- bzw. -buchs beginnt, sobald das Kind diese Figur – die einen NFC-Chip an der Unterseite hat, auf der Toniebox abstellt und stoppt wieder, sobald die Figur wieder von der Toniebox genommen wird.

Die Abspiellautstärke kann an der Toniebox mittels zweier Taster reguliert werden.

Toniebox, das Original – Achtung, Klick auf’s Bild ist ein Amazon Affiliate-Link! 😉

Das Toniebox-Konzept hat jedoch m.E. mehrere Haken:

  1. das Geräte benötigt für den Betrieb permanent Internetzugang, da die sämtliche Inhalte von der Tonie-Cloud gestreamt werden und eröffnet einen Angriffsvektor im IoT-Bereich.
  2.  die Hörbücher sind alle DRM-geschützt, d.h. Privatkopien von Familie und Bekannten können nicht wiedergegeben werden.
  3. eigene Inhalte können nur mittels des sog. Kreativ-Tonie (ca. 11,99 EUR) integriert werden, wobei jeweils nur eine Datei pro Kreativ-Tonie hinterlegt werden kann.
  4. die Toniebox ist mit ca. 80,- EUR kein günstiges Vergnügen, zumal sämtliche Inhalte als Tonies, Kaufpreis jeweils ca. 14,99 EUR, separat erworben werden müssen.

Will man sich mit diesen wie ich finde doch happigen Kritikpunkten nicht abfinden, und ist handwerklich leidlich begabt, kommt schnell der Gedanke auf, selbst eine solche Hörpsiel-Box zu bauen.

Dankenswerter Weise hat jemand, der diesen schon Gedanken vor mir hatte, eine Art Bauanleitung hierfür online gestellt:

https://blog.mwiedemeyer.de/post/2017/Musikbox-fur-Kind-2/

Die Selbstbauvariante setzt auf RFID-Chips und -leser.

Ich plane mich auch daran zu probieren und halte Euch auf dem Laufenden!

Ich habe bei Amazon mal eine Liste angelegt, aus der ihr die Artikel übernehmen könnt. Keine Affiliate-Links.

Beste Grüße

Michael